Elternvertreter

Herzlich Willkommen an der Wessenberg-Schule, liebe Eltern!


Die Eltern/Erziehungsberechtigten sind, neben den SchülerInnen selbstverständlich, wichtige Partner für die Schule, damit Erziehung und Bildung gelingen kann. Wir engagieren uns in Vollzeit-Klassenpflegschaften, dem Elternbeirat, der Schulkonferenz oder auch bei der Planung und Durchführung von Klassen- und Schulveranstaltungen.

Die Eltern der Schüler einer Klasse wählen aus ihrer Mitte eine/n KlassenelternvertreterIn und deren/dessen StellvertreterIn. Die KlassenelternvertreterInnen und StellvertreterInnen aller Vollzeitklassen bilden den Elternbeirat der Schule.

Der Elternbeirat wählt aus seiner Mitte den Vorsitz und dessen Stellvertretung.Für das Schuljahr 2018/19 wurde Ev Wieland (rechts im Bild) als Elternbeiratsvorsitzende und Alexa Brey (links im Bild) als Stellvertretung gewählt. Der Vorsitz des Elternbeirates hat immer ein offenes Ohr für Themen, die von Eltern an uns herangetragen werden. Sei es Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Probleme jeglicher Art, die vertraulich behandelt werden, und gemeinsam suchen wir einen Weg der Lösung.

Gerne können Sie uns via mail unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. erreichen. Wir freuen uns auf gute Zusammenarbeit! Für die Teilzeitklassen in der Berufsschule sind übrigens die ausbildenden Betriebe die Ansprechpartner für die Schule.



Informationen

Im Schulgesetz von Baden-Württemberg finden sich für die Mitwirkung der Eltern an der Gestaltung des Lebens und der Arbeit an der Schule etliche Ausführungen. Nachfolgend einige Auszüge aus dem Schulgesetz (Quelle):


§ 55 Eltern und Schule
Die Eltern haben das Recht und die Pflicht, an der schulischen Erziehung mitzuwirken. Die gemeinsame Verantwortung der Eltern und der Schule für die Erziehung und Bildung der Jugend fordert die vertrauensvolle Zusammenarbeit beider Erziehungsträger. Schule und Elternhaus unterstützen sich bei der Erziehung und Bildung der Jugend und pflegen ihre Erziehungsgemeinschaft. Das Recht und die Aufgabe, die Erziehungsarbeit der Schule zu fördern und mitzugestalten, nehmen die Eltern
1. in der Klassenpflegschaft,
2. in den Elternvertretungen und
3. in der Schulkonferenz
wahr.

§ 56 Klassenpflegschaft
Die Klassenpflegschaft dient der Pflege enger Verbindungen zwischen Eltern und Schule und hat die Aufgabe, das Zusammenwirken von Eltern und Lehrern in der gemeinsamen Verantwortung für die Erziehung der Jugend zu fördern. Eltern und Lehrer sollen sich in der Klassenpflegschaft gegenseitig beraten sowie Anregungen und Erfahrungen austauschen.

§ 57 Elternbeirat
Der Elternbeirat ist die Vertretung der Eltern der Schüler einer Schule. Ihm obliegt es, das Interesse und die Verantwortung der Eltern für die Aufgaben der Erziehung zu wahren und zu pflegen, der Elternschaft Gelegenheit zur Information und Aussprache zu geben, Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern zu beraten und der Schule zu unterbreiten, an der Verbesserung der inneren und äußeren Schulverhältnisse mitzuarbeiten und das Verständnis der Öffentlichkeit für die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule zu stärken. Er wird von Schule und Schulträger beraten und unterstützt.

§ 47 Schulkonferenz
Die Schulkonferenz ist das gemeinsame Organ der Schule. Sie hat die Aufgabe, das Zusammenwirken von Schulleitung, Lehrern, Eltern, Schülern und der für die Berufserziehung Mitverantwortlichen zu fördern, bei Meinungsverschiedenheiten zu vermitteln sowie über Angelegenheiten, die für die Schule von wesentlicher Bedeutung sind, zu beraten und (…) zu beschließen.