Schulbetrieb bis zu den Osterferien

5. März 2021

Seit dem 22. Februar dürfen Abschlussklassen in einem Wechselbetrieb aus Fern- und Präsenzunterricht wieder zur Schule kommen. Für die anderen Klassen gilt Fernunterricht. Laut dem heutigen Schreiben aus dem Kultusministerium bleibt es bei diesem Modus bis zu den Osterferien. Wie es danach weitergeht, wird auch vom dann herrschenden Infektionsgeschehen abhängen, wir werden rechtzeitig informieren.

Abschlussklassen, die einen Wechsel aus Präsenz- und Fernunterricht erhalten, sind:

• BFW2 (geteilt)
• BK2G (geteilt) • BK2Ü (geteilt)
• BKF2 (geteilt)
• VABA             • VABO
• WGJ2 (Teilung Ethik-Kurs Jr)    
• WGJ1 ab 1. März (Teilung der J1a, Spanisch-Kurs Stt, Informatik 3 Wo)
• 2ÖVa/2ÖJ      
• 2ÖVb (gemäß Blockplan ab 8.3.)
• 3RF               
• 3BMa             • 3BMb
• 3EKa             • 3EKb             
• 2EKa             • 2EKb

Sportunterricht in Präsenz erhalten lediglich die Prüflinge in der WGJ2.

Entsprechend bleiben folgende Klassen im Fernunterricht:

• AV1a          • AV1b
• BKF1          • BK1a      
• BK1b          • BK1Ü
• WGEa        • WGEb    
• WGEi
• 1ÖVa/1ÖVb/1ÖJ
• 2RF            • 2BMa, 2BMb
• 1RF            • 1BM        
• 1EKa          • 1EKb

Nähere Informationen zur Einteilung des Unterrichts/der Klassen erfolgen durch die Abteilungsleitungen per E-Mail.

Die Schulleitung sieht in großen Klassen eine Teilung vor, um Abstand zwischen den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen und das Infektionsrisiko zu verringern. Als Richtgröße haben wir 20 Schülerinnen und Schüler festgelegt, die Teilung nehmen die AbteilungsleiterInnen vor.

Der Stundenplan mit den Änderungen ist erstellt. In den o. a. Teil-Präsenz-Klassen erkennen die Schülerinnen und Schüler am Unterrichtsraum „AH“ (= außer Haus), dass diese Stunden im Fernunterricht verbleiben. Stunden mit Raumnummern bedeuten Präsenzunterricht. Zur organisatorischen Entlastung bleiben die Raumnummern bei den Klassen im Fernunterricht im Stundenplan stehen.

Klassenarbeiten dürfen geschrieben werden, dies gilt für alle Klassen (und auch für Schülerinnen und Schüler, die sich dauerhaft von der Präsenz abgemeldet haben). Das Einbestellen der Klassen im Fernunterricht erfordert eine Abstimmung mit den Lehrkräften, die vor- oder nachher Unterricht haben. Bei Abschlussklassen sollen die Klassenarbeiten in den vorgesehenen Präsenzzeiten geschrieben werden. Die Schulleitung hat den Lehrkräften empfohlen, große Klassen für die Klassenarbeiten zu teilen.

Seit dem 19. Oktober 2020 besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den beruflichen Schulen auch im Unterricht. Folgende Ausnahmen gelten: Während der Pausen im Schulhof, also außerhalb des Schulgebäudes im Freien darf die Maske abgenommen werden, aber nur wenn der Abstand zu anderen Personen mindestens 1,5 Meter beträgt. Darüber hinaus gilt die Maskenpflicht selbstverständlich nicht beim Essen und Trinken.

Wir erwarten, dass das Kultusministerium demnächst anordnen wird, dass im Unterricht eine medizinische Maske zu tragen ist. Wir werden Sie schnellstmöglich darüber in Kenntnis setzen, wenn diese Veränderung angeordnet ist.

Das Rauchen auf dem Schulgelände bleibt verboten.

Wir freuen uns, dass ab Montag wieder zumindest für die Prüfungsvorbereitung Unterricht in Präsenz stattfinden kann.
Wir hoffen, einen guten Weg gefunden zu haben, Infektionsschutz und Prüfungsvorbereitungen unter einen Hut zu bekommen. Das wird uns gelingen, wenn wir alle weiterhin die Regeln zum Abstandhalten + zur Hygiene + zur Maske + zum Lüften einhalten. Wir sind für Ihre Rückmeldungen offen.

Weitere Hinweise:

Der Fernunterricht findet nach Stundenplan statt. Die Leistungen im Fernunterricht werden für die Notenbildung verwendet. Der Fernunterricht verläuft gemäß PLAN C aus diesem Unterrichtskonzept.

Dem Kenntnisstand der Schulleitung nach benötigen Schülerinnen bzw. Schüler oder Lehrkräfte, die aus der Schweiz kommen, für den Grenzübertritt keinen Nachweis von der Schule.

Stundenplan: Für die Klassen im Fernunterricht gilt Unterricht nach Stundenplan (die Raumnummern stehen weiter im Plan, jedoch ist klar, dass alles „außer Haus“ stattfindet). Es gilt Anwesenheitspflicht, zudem unterliegt der Fernunterricht der Bewertung und fließt in die Notenbildung mit ein.

Leihe von Endgeräten: Weitere Ausgaben sind in Planung. Anträge kann man noch stellen, wenn noch nicht geschehen, Formulare gibt es im Sekretariat. In der Begründung muss die Bedürftigkeit deutlich werden (Einkommen der Eltern, Geschwisterzahl etc.).

Fragen und Antworten zur Schulschließung und zum Fernunterricht finden Sie auf dieser Seite des Kultusministeriums.


Zusätzliche Informationen